Am gestrigen Tag waren Anja und ich bei bestem Wetter und noch besserer Laune auf einer Fortbildungsveranstaltung der VDH-Akademie zum Thema Genetik und Zuchtstrategien.

Wie gewohnt war die Veranstaltung gut vorbereitet. Eine Woche vor Beginn erhielten wir die Veranstaltungsunterlagen und den Ablaufplan.

Die Verstaltung selbst fand im Silbersaal des Mercure-Hotels (Dortmund) statt. 

Während des Seminars stand Frau Buchholz (VDH) jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Zunächst frischte Frau Dr. Eichelberg unsere Genetikkenntnisse mit einem unterhaltsamen und kurzweiligen Vortrag auf. Insbesondere den Teilbereich der Epigenetik fand ich äußerst interessant. 

Nach einem leckeren Mittagessen setzte Prof. em. Epplen die Tagesveranstaltung mit dem "Thema Genetik und Zuchtstrategien" fort.

Unterpunkte seines Vortrags waren z.B. 

-(Selbst-) Domestikation, Rassen

-Probleme kleiner Populationen

-Champion-Zucht, Matador-Rüden

-(Rasse-)spezifische "Defekte"

-DNA-Tests, Selektion, (genom.) Zuchtwertschätzung

Durch seinen interessanten und umfassenden Vortrag beleuchtete er einige Punkte durchaus kritisch, regte aber dadurch auch zum Nachdenken an.

Alles in Allem war es ein absolut interessanter Tag, der sich mehr als gelohnt hat.