Wie velleicht einige von euch schon auf Facebook gelesen haben, haben wir einen Kurzurlaub in Bayern verbracht. Dabei haben unsere Hunde uns natürlich begleitet. 

Hier möchte ich euch unsere Erfahrungen schildern.

Tag 1- Frankfurt:

Zunächst fuhren wir mit Kind, Kegel und Apfelkuchen, bepackt bis unters Dach, nach Frankfurt. Dort haben wir Globerunners Graphite Peak und seine Besitzer besucht. Bei ihnen verbrachten wir einen wunderschönen Tag, für den wir uns herzlich bedanken möchten. 

Da wir nicht sofort an unseren eigentlichen Zielort Finning weiterfahren wollten, hatten wir das Scandic Frankfurt am Museumsufer gebucht (https://www.scandichotels.de/frankfurt-museumsufer).

Dieses Hotel hatten wir uns nicht nur aufgrund der Lage zum Museumsufer ausgesucht - so dass man die Hunde schnell mal lüften kann- sondern auch wegen der ausgewiesenen Freundlichkeit gegenüber Tieren.

Aufgrund der Personenanzahl hatten wir uns für zwei Doppelzimmer mit Verbindungstür entschieden. 

Sowohl wir, als auch die Hunde wurden gegen 17 Uhr überaus freudlich begrüßt. Der nette Concierge gab mir noch den Hinweis auf eine 400m entferntes Parkhaus, in welchem das Parken deutlich günstiger ist, als im Hoteleigenen. In diesem läge der Tagespreis nämlich bei 39 Euro.

Das Einchecken verlief zügig und unkompliziert, so dass wir schnell auf die Zimmer konnten.

Wer schon mal mit zwei kleinen Kindern und zwei Hunden gereist ist weiß, daß dies eine logistische Herausforderung ist, die zu meiner Überraschung jedoch völlig unkompliziert verlief, da wir direkt vor dem Hoteleingang Ein- und Ausladen konnten. 

Es gibt drei geräumige Aufzüge, die uns zügig in die oberen Etagen brachten. Unser Zimmer lag in der sechsten Etage.

Kaum angekommen, klopfte es auch schon an der Tür. Ein Mitarbeiter kam herein und brachte uns zwei neuwertig aussehende, picobello saubere Hundebetten, Decken,  Wasserschalen und ein Türschild, welches auf die Hunde im Zimmer hinwies.

 

Aber nicht nur die Betten waren sauber, auch das Zimmer. Wer mich kennt weiß, daß ich in dieser Beziehung sehr pingelig bin, aber selbst ich habe nichts zu beanstanden gefunden. 

Da wir Übernachtung mit Frühstück gebucht hatten, waren wir abends in der L´Osteria am Museumsufer. Diese war fußläufig in fünf Minuten zu erreichen (https://losteria.de/restaurant/frankfurt-am-main/).

Zuvor riefen wir an und fragten, ob es möglich sei zwei Hunde mitzubringen. Hier wurde uns gesagt, dass es nicht nur möglich, sondern auch erwünscht sei und man uns einen entsprechenden Tisch zuweisen werde. Ich hatte schon befürchtet, dass man uns einen Tisch in der hintersten Ecke zuweisen werde, so war es aber nicht! 

Wir saßen an einem Tisch, der auf zwei Personen mehr ausgelegt war, so dass sich die Hunde bequem hinlegen konnten und niemand ihnen auf die Füße stieg. Auch hier wurde uns direkt ein Wassernapf gebracht. Der Service war unheimlich freundlich und das Essen fantastisch. Insbesondere die Pizzen waren nicht nur äußerst schmackhaft, sondern hatten auch noch die Größe eines Wagenrads. 

Die Nacht im Hotel war absolut ruhig, so dass wir morgens erst um acht Uhr wach wurden und das Frühstück getestet haben. 

Auch das ließ keine Wünsche offen. Von linksgedrehtem Birchermüsli bis hin zu Rührei, Pfannkuchen, Obst oder Croissants, alles war in ausreichender Menge vorhanden, frisch und ansprechend präsentiert. 

Frisch gestärkt ging es dann auf die eigentliche Reise. 

Für das Parken habe ich letztendlich 10 Euro bezahlt. Für 17 Stunden Parkdauer finde ich das mehr als fair (https://www.parkhausfrankfurt.de/de/parkhaeuser/Bahnhofsviertel/Am-Theater.html).

Gebucht hatten wir die Übernachtung übrigens direkt über das Hotel. Hier wurde uns ein persönliches Angebot erstellt, welches deutlich günstiger als die Angebote anderer Anbieter waren.

In den nächsten Tagen werde ich weiter von unserer Reise berichten. Dann wird es auch viele Bilder geben.