An diesen Geburtstag denken wir recht zwiegespalten zurück. Da es nur zwei Welpen waren, mussten sie per Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden.

Es war unsere erste Geburt, bei der es zunächst aussah, als würde sie normal von statten gehen, die sich dann aber doch dramatisch entwickelte.

Ich hatte fürchterlich Angst um meine Fly und es war schrecklich sie aus den Händen zu geben und nicht mit in den Operationssaal zu dürfen. Es war ein Gefühl der Ohnmacht. Ich war danach der festen Überzeugung nie wieder einen Wurf zu ziehen. Umso glücklicher waren wir, als uns Ch. Globerunners Alabaster Kid und Globerunners Al Capone in einem Wärmebett übergeben wurden und ich die Nachricht bekam, dass auch Fly die Operation gut überstanden hat. 

Fly war eine absolute Übermutter. Ich habe bislang keine Hündin kennengelernt, die eine Bratwurst klaut und diese dann nicht selbst frisst, sondern zu den Welpen in den Auslauf springt und sie ihnen überbringt. Sie bleibt einfach einzigartig und unvergessen, ich vermisste sie heute noch sehr. Sie war eine souveräne und gerechte Rudelchefin mit einer Engelsgeduld und einem großen Herzen.

Dies alles ist nun schon 11 Jahre her. Seitdem hat sich viel verändert. Viele Dinge handhaben wir anders und sind an so mancher Situation gewachsen. 

Leider weilt Ch. Globerunnser Alabaster Kid nicht mehr unter uns. Sein Bruder Al Capone erfreut sich bester Gesundheit. Ihm und seinen Besitzern wünschen wir einen tollen 11. Geburtstag und senden unsere besten Wünsche!

Ch. Globerunners Alabaster Kid