Am Donnerstag war es endlich soweit. Der Tag, dem ich seit langem entgegengefiebert hatte, begann. 

Am frühen Morgen stand ich mit gepackter Tasche und jeder Menge Proviant an der Tür und wurde von Ch. Globerunners Fantom und seiner Besitzerin abgeholt. 

Die Reise führte uns an diesem Tag natürlich nach England. Ch. Globerunners Fantom hatte sich durch seine Ausstellungsergebnisse des letzten Jahres für die Crufts qualifiziert.

Nach einer lange Fahrt, kamen wir in Netherseal an. Wir wohnten in einem ganz bezaubernden, klitzekleinem Kutscherhaus. Dort wurden wir herzlichst von der Eigentümerin mit selbstgebackenem Brot, Marmelade und Eiern von den glücklichen Hühnern aus dem Garten, empfangen.

Netherseal liegt ca. eine halbe Stunde von Birmingham entfernt, dort ist man zwar etwas außerhalb, kann aber seinen Hund ohne Probleme "lüften".

Freitags haben wir uns nach einem langen Spaziergang Birmingham angesehen und den Tag genossen.

Samstag wurde es dann ernst. 

Ch. Globerunners Fantom startete mit 33 weiteren Rüden in seiner Klasse. Höchsterfreulich war, dass er nach dem ersten cut noch in der Auswahl war. 

Dort blieb er auch  bis zur Platzierung. Es war so spannend, dass mein Herz bis zum Hals schlug!

Beide haben diese besondere Ausstellung bravourös gemeistert.

Ich bin unendlich stolz! Anschließend haben wir noch etwas geshoppt und uns in bester Gesellschaft die Zeit vertrieben. Fantom reiste in seinem Trolley über die Ausstellung, darin war er eine absolute Sensation. Jeder begegnete uns mit einem freundlichen Gesicht und einem Lächeln auf den Lippen.

Am Sonntag ging es dann für uns wieder nach Hause. Leider war die Brücke über die Themse aufgrund des Sturms gesperrt, so dass wir zwei Stunden auf der Stelle standen und warteten.

 

Nach 12 Stunden war ich dann endlich zu Hause. Ich hatte meine beiden Damen doch sehr vermisst. Jetzt kehrt hier erstmal Ruhe ein, denn so langsam beginnt das Warten auf die Welpen. 

Danke Andrea, dass du mir diese tollen Tage ermöglicht hast!